Erwerb einer Arztpraxis durch MVZ planungsübergreifend zulässig?

Das Sozialgericht Dresden hat jüngst den planungsbereichsübergreifenden Erwerb einer Praxis durch ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) gebilligt.

Die für den vertragsarztrechtlichen Vollzug nötige Gründung einer Zweigpraxis in einem anderen Planungsbereich als dem des MVZ-Vertragsarztsitzes und die dortige Anstellung eines Arztes seien zulässig.

Auszug aus dem DATEV Mandanten-Newsletter Ärzte - 1. Quartal 2015

23. April 2015 | Steuernews