So sparen Zahnärzte Geld: 3 Tipps für eine bessere Materialverwaltung

Wenn im Vorratskeller mal eine Dose Ravioli etwas zu lange stehen bleibt, bringt das die Haushaltskasse nicht durcheinander. Anders sieht es aus, wenn dort unten teure Diamantbohrer, Glasfaserstifte und Feilen ohne Verwendung herumliegen. Dann stimmt etwas mit der Materialverwaltung nicht. Wie Zahnärzte Ordnung ins Lager bringen und Geld sparen, erklären wir im Blog!

Bestellvertrag nach dem tatsächlichen Verbrauch abschließen lassen!

Am besten kaufen wir nur soviel, wie wir tatsächlich verbrauchen. Das gilt für den Lebensmitteleinkauf zu Hause genauso wie für die medizinischen Materialien in der Zahnarztpraxis. Doch der Zahnarzt kann es sich nicht erlauben, auf einmal keinen funktionsfähigen Bohrer mehr zur Verfügung zu haben. Daher kaufen die Praxen auf Vorrat ein. Meistens passiert das mit sogenannten Kauf-Auf-Abruf-Verträgen. Vorher lässt sich jedoch oft nicht absehen, welche Mengen wirklich nötig sind. Das führt dazu, dass von dem einen zu wenig und von dem anderen zu viel da ist.

Unser Tipp: Schließen Sie den Bestellvertrag nur nach dem tatsächlichen Verbrauch ab. Dafür müssen Sie zunächst eine ausführliche Bestandsaufnahme Ihres Lagers machen. Wir beraten Sie gerne zu entsprechenden Verträgen!

Teammitglieder auf mögliche Verschwendung hinweisen!

Materialverwaltung geht jeden etwas an, der in der Zahnarztpraxis arbeitet. Der verantwortliche Mitarbeiter oder Sie selbst sollten das Bewusstsein in Ihrem Team für einen sparsamen Umgang mit teuren Materialien schärfen.

Unser Tipp: Stellen Sie regelmäßig Bestell- und Lagerhaltungskosten gegenüber und versuchen Sie, so mögliche Verschwendungsfallen aufzudecken und zu vermeiden. Eventuell lohnt es sich, eine Software zu installieren, die Ihnen diese Vorgänge erleichtert. Wir können Ihnen hier gerne mehr Informationen geben.

Klären Sie, wer für die Materialverwaltung zuständig ist – auch im Krankheitsfall!

Die Materialverwaltung muss klar geregelt sein. Bestimmen Sie einen Mitarbeiter, den Sie für geeignet halten und der Lust auf die Aufgabe hat. Schaffen Sie Freiräume im Praxisalltag, um die Materialverwaltung auf eine gesunde Basis zu stellen. Auch im Krankheitsfall muss geregelt sein, wer sich um das Lager kümmert.

Unser Tipp: Übertragen Sie die Aufgabe einem Mitarbeiter, der bereits Erfahrung in der Materialverwaltung hat. Manchmal empfiehlt es sich, demjenigen einen Paten an die Seite zu stellen, der ihn in die Materialverwaltung einarbeitet. Die Arbeitsaufwände sollten Sie in Ihrer Kostenplanung berücksichtigen.

Wir bringen Ordnung in Ihre Regale – und Ihre Kosten!
Jetzt informieren: 039264 95734 0